Generationenkonflikt

Es gibt Phasen, in denen eine friedliche Kommunikation unterschiedlicher Generationen schwierig bis unmöglich ist. Die Kinder sind durch die „Hinweise“ ihrer Eltern getriggert und umgekehrt bringen auch die Kinder ihre Eltern schnell auf die Palme. Die Absicht, nur das Beste für das eigene Kind zu wollen, kommt seit Jahrhunderten nicht bei der Jugend an. Manchmal braucht es einen Übersetzer. Unsere Aufgabe als Mediatoren besteht u.a. darin, Gefühle und Bedürfnisse, die hinter der Wut oder auch der Sprachlosigkeit stecken, herauszuarbeiten und zu benennen. Wenn sich Eltern und Kinder in einem geschützten Rahmen zuhören und gleichzeitig wirklich verstehen warum der Andere so handelt, ist Frieden wahrscheinlich.

Nach oben